Neues vom Sportwart: Spielbericht der 1. Seniorinnenmannschaft

Spielbericht der 1. Seniorinnenmannschaft


Mannschaftsspiele unterliegen besonderen Gesetzen - Jeder will besonders gut spielen und am liebsten über sich hinaus wachsen; (vermeintliche) Fehlschläge werden als viel gravierender empfunden.

Es ist also für die SpielerInnen durchaus ratsam, der mentalen Seite des Golfspiel etwas mehr Raum zu geben. Ein erster Schritt dazu ist das gemeinsame Kennenlernen des nächsten Spielortes und so haben sich die Spielerinnen der 1. Seniorinnenmannschaft auch schon zur Vorbereitung des vorletzten Spieltages gemeinsam nach Bad Pyrmont aufgemacht.

 

In bester Stimmung wurde der Platz erkundetet, taktische Überlegungen geteilt und die Schlägerwahl immer mal wieder überprüft. Diese Art von gemeinsamer Vorbereitung war für die Mannschaft sehr positiv und hat einen guten Mannschaftsgeist aufgebaut . Unser Gegner des Spieltages auf diesem für uns so ungewohnten hügeligen Gelände war die Heimmannschaft; der Papierform nach durchaus im Vorteil, Endstand nach 6 Partien war dann allerdings ein 4 : 2 für uns.


So stand dann am letzten Spieltag der Kampf um den Aufstieg in die 1. Liga bzw. der Klassenerhalt auf dem Plan. Die Mannschaft hatte beschlossen, schon am Vortag mit dem Clubbus zum GC an der Göhrde anzureisen, um in gewohnter gemeinsamer Form die Spielvorbereitungen zu treffen. Auch hier war die gemeinsame Spiel-Erfahrung wieder sehr wichtig für die Grundhaltung und die sportliche Stimmung am nächsten Tag. Ein sehr gemütlicher Ausklang in einem Restaurant in der Innenstadt von Dannenberg mit einem überraschenden "Nachtmarsch" über 3 Kilometer zurück ins Quartier (abends um 10.00 Uhr fährt kein Taxi mehr!) rundete die Vorbereitungen ab.


Unsere Gegnerinnen aus Gleidingen spielten an diesem Tag tatsächlich zugleich um den Aufstieg, den Klassenerhalt oder den Abstieg, also eine sehr diffizile Angelegenheit. Der Papierform nach waren alle Spielerinnen bis auf eine im Schnitt 4 Handicap-Punkte besser als wir, was zu einer gewissen Gelassenheit in unserer Mannschaft führte nach dem Motto "schaun wir mal, ob und was geht".
Michaela musste als Erste raus und gegen eine Spielerin mit HCP -6,7 und bekannten, unglaublich präzisen Schlägen ins Grün antreten. In dieser Partie wogten Lochgewinn und -verlust hin und her und erst auf der 17. Bahn musste Michaela sich geschlagen geben. Eine tolle Leistung! So stand sie dann am Bus mit direktem Blick auf die 18. Bahn und wollt eigentlich nur ihr Sachen wieder einpacken...doch es kam ganz anders.

 

Susanne kam die Bahn runter und signalisierte mit Handzeichen "Teilen möglich" und schaffte es auch tatsächlich. Am Bus angekommen, war die Freude groß ob des unerwarteten halben Punktes. Da tauchte auch schon Conny auf, mit lockerem Schritt versprach die Körperhaltung "gewonnen" und ein fantastisches 4 auf 2 kam ins Ziel. Vor lauter Aufregung gab´s erst mal Schokolade, vorab spendiert von der Hotelwirtin, weil Einige nur kaltes Wasser zum Duschen gehabt hatten. Marianne tauchte auf, ein zuversichtlicher Gesichtsdruck ließ uns hoffen, und wirklich, Marianne brachte ein stark erspieltes "2 auf" in die Wertung ein. Damit waren bereits 2,5 nicht geplante Punkte auf unserem Konto und der unerwartete Aufstieg kam plötzlich immer näher.

Dass unsere Stimmung immer weiter stieg, ist wohl Jedem klar. Uta kam mit angespannte Miene die 18 runter - da ging es noch um was!! Jawohl, auch sie hatte super gespielt - das wurde der letzte halbe Punkt - Aufstieg geschafft!!!! Unser Captain Reni näherte sich mit etwas trauriger Miene, das Spiel ging verloren. Doch als sie unsere Jubelgesten sah, war klar, da ist was passiert... ihre Gleidinger Gegnerin konnte es kaum fassen, nur ein halber Punkt fehlte zum Abstieg für Gleidingen. So knapp kann es laufen, Lochspiel hat halt seine eigenen Gesetze.


Und hier sind alle Spielerinnen, die zu diesem tollen Saisonergebnis beigetragen haben: Michaela Morr, Claudia Dahmen, Susanne Wolperding-Malzahn, Conny Kaula, Karin Stolle, Marianne Sandomeer, Uta Müller, Elfrun Scharnhorst, Claudia Prée, Daniela von Holt und last but not least unser Captain Reni Miller, Dir gebührt ein ganz besonderer Dank für die geleistete Organisation und aufmunternde Ansprache.

Susanne Wolperding-Malzahn


Kontakt

Golf-Club Burgwedel   

Wettmarer Straße 13  •  30938 Burgwedel

Tel: 05139 / 97 39 69-0
Fax: 05139 / 97 39 69-9

Bei Freunden Golfen

Anfahrt

Von Hannover kommend

Von Hannover kommend, fahren Sie auf der A 37 (wird später die B 3) in Richtung Celle bis zur Abfahrt Schillerslage. Hier fahren Sie raus und halten sich 2 mal rechts Richtung Engensen/Wettmar. In Engensen bis zur Ortsmitte immer geradeaus, über die Ortskernkreuzung in Richtung Wettmar. Am Ortsende geht es links ab zum Golfplatz.

Von der A7 kommend

Von der A7 kommend, fahren Sie an der Ausfahrt Großburgwedel ab, durchfahren Großburgwedel bis Sie an eine Ampel mit rechts-links Abzweigung kommen. Dort fahren Sie links ab und halten sich Richtung Thönse. Nach 150 m 2 x rechts Richtung Thönse. Sie durchfahren Thönse. In Engensen an der Ortskernkreuzung fahren Sie links Richtung Wettmar, nach 200 m sehen Sie linker Hand den Golfplatz.