Immer aktuell informiert mit dem Newsletter des Golf-Club Burgwedel.
Neues aus der Geschäftsstelle im Juli / II

Neues zu Viererflights, Jugendcamp und mehr / Juli II

Liebe Mitglieder,

aus gegebenem Anlass schicke ich dem gestrigen Newsletter heute noch einen weiteren hinterher.

Zunächst noch eine erklärende Ergänzung zum letzten Punkt des letzten Schreibens, der dem Thema 'Einlochen' während der Corona-Pandemie gewidmet war:

Die dort beschriebene Regel ist vom DGV für die vorgabenwirksamen Wettspiele so abgeändert worden. Sie gilt in dieser besonderen Zeit, in der die Pinflagge im Loch verbleibt und das Loch einen Einsatz hat, der das Loch auffüllt.

Im nicht vorgabenwirksamen Wettspiel können Sie die Regelung des 'Einlochens' auch anders handhaben. Sie muss dann nur vorher allen Teilnehmern angekündigt werden.


Nun aber zum Thema Vierer-Flights und dem Wunsch, Sie über Hintergründe zu informieren:

Die Frage: 'Warum können andere Clubs das und wir nicht?'

Die Antwort: Wir können das auch. Und zwar ganz genauso wie die anderen Clubs.

Aber: Wir haben bislang im Sinne des Spielflusses und vor allem im Sinne der Flexibilität der Buchungsmöglichkeiten gehandelt. Deshalb bieten wir Ihnen die Startzeitenbuchung von Tee 1 UND Tee 10 an. Also doppelt soviele Buchungszeiten als wenn wir nur noch Tee 1 zum Buchen freigeben. Wir wollten Ihnen damit gerne - in der ganzen 'Starrheit' der vorgeschriebenen Startzeiten - die größtmögliche Flexibilität und Spontanität ermöglichen, auch noch kurzfristg freie Zeiten zu finden und sich spontan noch einzubuchen. Und das auch in allen Varianten vom 1er bis zum 3er Flight.  Der Erfolg gab uns bislang recht.

Frage: Was machen andere Club anders?

Antwort: In allen Clubs, die 4er Flights anbieten,  wird NUR noch von Tee 1 gestartet. (Unter welchen Auflagen erfahren Sie weiter unten)


Die Erklärung: Da in den anderen Clubs Tee 10 nicht mehr zur zusätzlichen Buchung freigegeben ist, muss natürlich auch keine Anschlusszeit an Tee 10 mehr erreicht werden. Auflaufen und durchspielen ist dann ohne direkte Folgen für eine zeitliche Vorgabe des Erreichens der zweiten 9 Bahnen.

ABER: Wenn wir bei uns nur noch von Tee 1 starten, fällt die Hälfte der Ihnen zur Verfügung stehenden möglichen Buchungszeiten weg. Nämlich all die Zeiten von Tee 10. Die Spontanität der Buchungsmöglichkeiten reduziert sich damit für Sie und unsere Greenfeegäste deutlich. Bitte bedenken Sie auch diesen Punkt.

Kurze Anmerkung am Rande:
Wir haben im Monat Juni d.J. knapp 100 zusätzliche 9 Loch Greenfee-Buchungen im Vergleich zum Juni des vergangenen Jahres gehabt. Dadurch wurden entsprechend zusätzliche Greenfeeeinnahmen generiert, die den hohen Greenfeeausfall durch die lange coronabedingte Schließung 'abfedern'. Das kommt dem Club und damit den Mitgliedern zugute.  Bei Start nur noch von Tee 1 fällt ein Großteil dieser zusätzlichen Einnahmen weg.

Validiert haben wir die aufgeführten Punkte durch den Austausch mit etlichen Clubsekretariaten und -managern, die uns ihre Erfahrungen auf dem Platz mit 4er Flights (unter Corona-Auflagen) geschildert haben. Ebenfalls die Buchungsbedingungen. Gut läuft es nur in folgender Kombination:

  • Wenn Buchungsmöglichkeiten nur noch von Tee 1 gegeben sind UND
  • auf 4 Personen aufgefüllt und dazugebucht wird (gleichmäßiger Spielfluss).


Bei einem Club gibt es eine Hcp Begrenzung für 4er Flights. Bei einem andern Club dürfen hohe Hcps  zu gewissen Zeiten gar nicht in 4er Flights mitspielen. Wiederum bei einem anderen Club haben alle Flightgrößen eine Spielzeit von 2 Stunden 30 für 9 Bahnen und zwar ohne Durchspielen. Generell sind in vielen Clubs, die Flightgrößen von 1er bis 4er Flights 'ohne zwingendes Auffüllen' anbieten, wenig Nachfragen nach 4er Flights im täglichen Spielverlauf. Die größte Zufriedenheit hatten diese Clubs - laut Aussage - auf dem Platz bei max. Flightgröße von 3er Flights.

Der Satz, der hier und da durchbricht: 'Das ging doch früher auch mit den 4er Flights, was ist denn jetzt so schwer daran' ist in 'normalen' Zeiten sicher angebracht. Diese 'normalen' Zeiten sind aber gerade auf 'Eis gelegt'.

Sollten wir also zu 4er Flights übergehen,

  • würde auf jeden Fall im Gegenzug die Buchungsmöglichkeit für Tee 10 wegfallen
  • würden Zubuchungen - entweder durch uns oder durch die Spieler selbst - vermutlich die Regel werden, um
    1.  einen guten Spielfluss zu gewährleisten und
    2.  um möglichst vielen Spielern noch einen Startplatz für eine Runde zu gewähren.

Bisher war die Zahl derer, die im Büro nach 4er Flights gefragt hatten so verschwindend gering, dass aus unserer Sicht keine Notwendigkeit bestand, das bestehende System abzuändern. Frei nach dem Motto: 'Never change a running system' oder auch 'Der Erfolg gibt uns recht'.

Aber wir nehmen die Nachfragen ernst. Im Hintergrund wird das Thema intensiv diskutiert und bearbeitet. Am Montag trifft sich der Vorstand zu einer Sitzung nur zu diesem Thema. Sie erhalten dann selbstverständlich zeitnah Informationen, wie wir künftig vorgehen.

Jugendcamp:

Das Sommercamp für unsere Golf-Youngsters findet in diesem Jahr vom 22.08. bis zum 26.08. statt. Jeweils von 10.00 Uhr - 16.00 Uhr. Mitglieder zahlen € 200,00, Nichtmitglieder € 250,00. Der Preis beinhaltet Training, Verpflegung, Getränke und gemeinsames Mittagessen.
Anmeldungen bitte direkt per Email beim Jugendwart Jörg Wohlt: jwohlt@farbecht.de

Den Schlusssatz übernehme ich von gestern: Ich wünsche Ihnen - trotz Regens und der durchwachsenen Wettervorhersage - eine schöne verbleibende Woche. Bleiben Sie gesund und heiter.

Herzlichst,

Ihre

Ilona Socolov

 

 

 

Golf-Club Burgwedel e.V.
Wettmarer Straße 13
30938 Burgwedel

Tel: 05139 / 97 39 69-0
Fax: 05139 / 97 39 69-9
info@gc-burgwedel.de
Registergericht: Amtsgericht Hannover
Registernummer: 120048

Diese Nachricht erhalten Sie, weil Sie den Newsletter beim Golf-Club Burgwedel abonniert haben oder unser Mitglied oder Kunde sind oder waren. Sie können das Newsletter-Abonnement jederzeit beenden, indem Sie hier klicken.

Btn Golf-Club Burgwedel
Facebook Amazon Rules4You