AK50-II schrammt an einer Überraschung vorbei

Nach dem Motto „ Wir haben keine Chance – also nutzen wir sie“ hat die 2. Mannschaft am Wochenende in Einbeck gegen den Golfclub Harz nur knapp eine Überraschung verpasst und am Ende unglücklich mit 2,5 zu 3,5 verloren.

 

Als uns am Donnerstag die Startliste für das Match erreicht, war das Team von der Stärke des Gegners etwas überrascht, denn im Schnitt war der Gegner auf allen Positionen um 4 und mehr Handicap-Punkte besser besetzt.

 

Aber die Mannschaft hatte sich etwas vorgenommen und war bereits am Freitagnachmittag geschlossen zur Einspielrunde angereist, was sich am nächsten Tag als sehr nützlich erweisen sollte.

 

Nach einem gemeinsamen Abend beim PS Speicher und einem zufälligen, aber interessanten Beiprogramm mit tollen Impressionen von einer ca. 40 Fahrzeuge umfassenden Flotte alter „Adler“-Oldtimer ging es am Samstag bei leichtem, aber dauerhaften Regen auf die Runde.

 

Bereits auf den ersten Bahnen stellte sich heraus, dass wir mit unseren Platzkenntnissen vom Vortag doch den einen oder anderen überraschenden Punktgewinn landen konnten, was den Gegner etwas irritierte. Als dann nach ca. 3 Stunden auch noch die Sonne durch die Wolken drang, wurde das Match immer spannender, denn obwohl Thomas und Jan Ihre Paarungen verloren, hatten wir mit Dirk (4 auf 2) und Norbert (5 auf 4) unserseits auch 2 Spiele gewonnen und das Match offen gehalten. Nach einem grandiosen Endspurt konnte auch Thorsten auf den letzten 3 Bahnen einen 2 Punkte Rückstand noch ausgleichen. Erst rettete er sich auf der 16 noch zur Punkteteilung, gewann danach die 17 und entschied sich dann – anders als sein Gegner - auf der 18 dafür, das Grün anzugreifen und wurde mit dem Lochgewinn und Ausgleich belohnt.

 

So stand es nun nach 5 Spielern 2,5:2,5 unentschieden und auch die letzte Paarung mit Gunnar ging mit All Square auf die letzte Bahn. Leider landete sein Schlag Richtung Grün im Schlamm des Wasserhindernisses und die Partie sah schon verloren aus. Doch mit einem mutigen Schlag schaffte er es aufs Vorgrün und die Hoffnung blieb erhalten. Am Ende ging der Putt vom Vorgrün leicht am Loch vorbei und der im Vorfeld aussichtslose erscheinende Kampf wurde nur denkbar knapp verloren.

 

Jetzt will das Team in 2 Wochen am letzten Spieltag gegen den GC Hedwigsburg auf des Gegner´s Platz mit einer ähnlich couragierten Leistung einen gelungen Saisonabschluss einspielen. Mit der guten Moral aus dem letzten Match könnte das durchaus gelingen.


 

 

platzhalter
facebook
rss